LIZENZVERTRAG MIT CLINOMIC

Intensivmedizin neu gedacht

Wer heutzutage erkrankt, erhält eine umfangreiche Behandlung durch eine Vielfalt an qualifiziertem medizinischen Fachpersonal: Ärztinnen und Ärzte, Therapeutinnen und Therapeuten, Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger – und bald auch Künstliche Intelligenz? Das zumindest ist das Ziel der Clinomic GmbH:  die Schnittstelle zwischen medizinischem Fachpersonal und Datenbank zu bedienen. Durch die einzigartige Kombination von translationaler medizinischer Forschung, Datenwissenschaft und Computational Intelligence werden medizinische Algorithmen entwickelt, die auf dem neuesten Stand der Technik und künstlicher Intelligenz basieren. Das Ergebnis ist Mona, das intelligente Assistenzsystem für die Intensivstation. Die smarte Assistentin unterstützt Pflegekräfte und Ärzte bei der optimalen Behandlung ihrer Patienten.

Gegründet wurde die Clinomic GmbH im Februar 2019 nach langjähriger erfolgreicher Forschungs­kooperation zwischen RWTH und Uniklinik RWTH Aachen in den Disziplinen Ingenieurwissenschaften, Elektrotechnik und Medizin von Univ.-Prof. Anke Schmeink vom Lehr- Forschungsgebiet Informationstheorie und Systematischer Entwurf von Kommunikationssystemen, Prof. Guido Dartmann vom Institute for Communication Technologies and Embedded Systems sowie Dr. med. Arne Peine, Priv.-Doz. Lukas Martin und Univ.-Prof. Gernot Marx von der Universitätsklinik Aachen zusammen mit Univ.-Prof. Christoph Thiemermann vom William Harvey Research Institute der Queen Mary University of London. Seitdem hat das Gründungsteam nicht nur den RWTH Spin-off Award 2019 gewonnen, sondern auch Förderungen in Höhe von 1,6 Mio. Euro erhalten, darunter der EIT Health Headstart Award 2019 des renommierten European Institute of Innovation and Technology, und ist mittlerweile exklusiver Partner namhafter Firmen (z. B. Microsoft, NVIDIA, Google).

Als eine von mehr als zehn Ausgründungen aus der RWTH Uniklinik reiht sich Clinomic in die lange Erfolgsgeschichte von Forschungstransferprojekten im medizinischen Bereich ein. Nichtsdestotrotz habe ihm dieses Gründungsteam besonders imponiert, so Prof. Marx, Inhaber des deutschlandweit einzigen Lehrstuhls für Anästhesiologie mit Forschungsschwerpunkt Operative Intensivmedizin. „Sie sind engagiert und mutig – in ihrem Alter habe ich an das Thema Gründen noch gar nicht gedacht.“

Wir freuen uns, durch die Unterstützung des Abschlusses eines Lizenzvertrags Teil des erfolgreichen Forschungstransfers der Clinomic GmbH zu sein, und verfolgen gespannt, wie das junge Spin-off die Zukunft der medizinischen Versorgung aktiv mitgestaltet und die Behandlung von Patientinnen und Patienten nachhaltig verbessert.

Mehr über Clinomic.

Hier geht’s zur Gründungsunterstützung für RWTH Forscherinnen & Forscher.

Jörg von Appen
Jörg von Appen Dr. rer. nat.
Head of Innovation Management
+49 241 80 96608