IonKraft

Für die Lagerung chemischer Stoffe bestehen hohe Anforderungen an Kunststoffverpackungen hinsichtlich ihrer Gasbarriere und chemischen Beständigkeit. Da kein günstiger Kunststoff alle diese Anforderungen auf einmal erfüllen kann, werden aktuell Multimateriallösungen verwendet, die teuer und nicht recyclebar sind. IonKraft hat eine spezielle Barrierebeschichtung und Anlagentechnik zu deren Abscheidung entwickelt, die eine bessere Leistung für weniger Kosten bieten kann, ohne dass auf Recyclefähigkeit verzichtet werden muss.

Der Innovation Sprint ermöglichte es dem Team, einen Prototyp der Beschichtungsanlage am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) aufzubauen und validieren. Nach Beendigung des Innovation Sprints bewarb sich IonKraft erfolgreich für den EXIST-Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, der im April 2021 für das Team begann. Hier legt IonKraft nun den gesamten Fokus auf Aspekte der Automatisierung des Anlagensystems sowie der Hochskalierung auf industrielle Maßstäbe.

IonKrafts Tipp an zukünftige Teams: Reden, reden, reden. Sprecht mit so vielen potenziellen Kunden, Partnern oder Experten wie möglich, denn kaum etwas hilft mehr dabei, das eigene Produkt richtig zu schärfen.

Begüm Guse
Begüm Guse M. Sc.

Project Manager

+49 241 80 92807